Nacht der Sieger

NACHT DER SIEGER
Text & Regie: Christian Laubert
gespielt von 11. Januar bis 17. Februar 2018

2018 Nacht der SiegerDer erste Kriegswinter 1939/40: In diesem Winter stürzt der alte Viktor Tennenheber, letzter verbliebener jüdischer Einwohner von Schaffenrath und vormals Besitzer einer Kurzwarenfabrik, in den Teich gleich neben dem Wirtshaus und ertrinkt. Ein Unfall, wie die Dorfgemeinschaft nur zu gerne glauben möchte. Dass dann eines Abends doch noch ein Kriminaler kommt und nachforscht, ist äußerst unangenehm. Und was er an diesem einen Abend durch seine Fragen schließlich herausfindet, bringt einige anständige Bürger in Schwierigkeiten und ihn selbst in große Gefahr. Denn in Schaffenrath wird nicht lange gefackelt, wenn der Ruf des Orts auf dem Spiel steht. Nicht umsonst heißt hier der Metzgermeister Adolf mit Vornamen...

Die Bewohner Schaffenraths haben ihre Art des Umgangs mit dem Leben unter dem Hakenkreuz gefunden: Manche sind glühende Nazis geworden, andere versuchen, in der inneren Emigration zu überwintern, die meisten versuchen, sich irgendwie zu arrangieren. „Nacht der Sieger“ ist eine spannende, dichte, bildgewaltige, manchmal skurril-komische, hochaktuelle Abrechnung mit Demagogie, Verblendung und Duckmäusertum.

Mehr erfahren

Verbindung zu uns

Wir sind ein neuer und engagierter Verein und stets bemüht, unseren Interessenten einen umfassenden Service zu bieten.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!

Aktuelles Stück

In dem Unwetter damals, als der Fluss immer höher stieg und das halbe Land wegspülte, da hatten sie ihn zuletzt gesehen. Später wurde sein Wagen aus dem Fluss gezogen. Lange haben sie nach ihm gesucht - er blieb verschwunden. Vor ein paar Jahren wurde er dann für tot erklärt. Und nun das: "Lieber Freund, ..." beginnen die Briefe und enden mit "in alter Freundschaft". Ist das wirklich er, der zurückkommt? Oder erlaubt sich jemand einen grausamen Scherz?

Mehr erfahren